Hier findet ihr eine fortlaufende Sammlung von interessanten Broschüren und Hintergrund-informationen zum Thema Naturschutz und Rechtsextremismus.

 

Prima Klima? Natur- und Umweltschutz in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung

Die Broschüre "Prima Klima?" thematisiert Impulse für einen demokratischen Natur- und Umweltschutz. Sie ermutigt Menschen, die sich im Natur- und Umweltschutz engagieren, ihr eigenes Handeln zu reflektieren, ihre Motive im Hinblick auf Anschlussfähigkeit für rechte Ideologien zu überprüfen und weckt die Sensibilität für die Bedürfnisse anderer Menschen und gesellschaftlicher Gruppen.

Mehr Infos zur Broschüre gibt's bei FARN

Love Nature. Not Fascism. Demokratischen Umwelt- und Naturschutz gestalten

Die Broschüre richtet sich an junge Menschen, die bereits im Natur- und Umweltschutz aktiv sind – oder es werden wollen. Und zwar in einem Natur- und Umweltschutz, der nicht an nationalen Grenzen haltmacht, sondern ein Gutes Leben für alle Menschen will. Einem Natur- und Umweltschutz, der vielfältig ist statt ausgrenzend.

Mehr Infos zur Broschüre gibt's bei FARN.

Wenn Rechtsextreme von Naturschutz reden – Argumente und Mythen

Naturschutz ist ein Kernthema des rechtsextremen Weltbildes. Rechtsextreme Gruppierungen und Akteur*innen bedienen sich dementsprechend ökologischer Themen, um ihre Forderungen in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.

Dabei werden manche Formulierungen harmlos verpackt und sollen die menschenverachtenden Absichten verdecken. Andere Formulierungen hingegen beinhalten Verschwörungstheorien und nationalistische Mythen. Doch wie genau erkennt man rechtsextreme Motive? Was lässt sich diesen entgegnen?

Mehr Infs zur Broschüre gibt's bei FARN.

Aspekte Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Natur- und Umweltschutz

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist nicht nur ein Phänomen des Rechtsextremismus. Rassistische, sexistische, behindertenfeindliche und andere menschenverachtende Haltungen, Strukturen und Handlungen finden sich überall in unserer Gesellschaft. Folglich ist der Natur- und Umweltschutz hiervon nicht ausgenommen. Auch hier finden sich Denkmodelle und Vorgehensweisen, die den Grundsätzen der Demokratie (zum Beispiel Minderheitenschutz, Achtung der Menschenrechte) zuwiderlaufen. Meist geschieht dies unwissentlich und unabsichtlich.

Mehr Infos zur Broschüre gibt's bei FARN.

Anastasia: Demokratiefeindliche Fabelwelten - EJGF-Mitteilungen #8

In der neuen Ausgabe der "Mitteilungen der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle" widmet sich Autorin Laura Schenderlein mit kritischer Perspektive der so genannten Anastasia-Szene mit einem besonderen Fokus auf das Land Brandenburg.

Alle Infos zur Ausgabe 8 findet ihr bei der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle.

Kontraste Beitrag zum Thema "Anastasia-Siedlungsprojekt"

In einem kleinen Ort in Brandenburg entsteht das derzeit wohl größte völkische Anastasia-Siedlungsprojekt bundesweit. Bereits 2019 hatte Kontraste über die rechtsextreme Gesinnung der Anführer berichtet. Dennoch konnten diese ihre Siedlung bis heute weiter ausbauen. Die Kinder der Siedlung werden aus der Schule genommen und sollen offenbar nach der rechten Ideologie der Bewegung unterrichtet werden. Einige Dorfbewohner haben nun Angst, aus ihrem Ort könnte ein Nazi-Dorf werden. Neue Kontraste-Recherchen zeigen, wie fest Anführer Markus K. in der rechtsextremen Szene verwurzelt ist.