Stärkenberatung - Was ist das?

Seit 125 Jahren engagieren sich die NaturFreunde für ein tolerantes, solidarisches und vielfältiges Miteinander. Leider wird heute die Orts- und Regionalgruppenarbeit häufig durch fehlenden Nachwuchs, zu wenige Engagierte oder ungleiche Aufgabenverteilung belastet.

Ziel des Projektes „Stärkenberatung der NaturFreunde Brandenburg - Gemeinsam stark für Demokratie“ ist es, den Verband - auch gegen Rechts - zu stärken und neue Wege und Lösungen für die bestehenden Herausforderungen zu eröffnen.
Ein wichtiger Baustein des Projektes ist, ehrenamtlich engagierte NaturFreund*innen aus den Orts- und Regionalgruppen zu Stärkenberater*innen auszubilden. Anschließend stehen die Stärkenberater*innen dem Verband sowie den Orts- und Regionalgruppen mit Rat und Tat zur Seite, z.B. in Konfliktsituationen, bei Veränderungsprozessen oder Generationswechseln. Informationen dazu, in welchen Situationen ausgebildete Stärkenberater*innen angefragt werden können, gibt es hier.

Stärkenberatungsprojekte, die ehrenamtlich Engagierte zu Stärkenberater*innen ausbilden, gibt es mittlerweile in sieben Landesverbänden der NaturFreunde. Das Brandenburger Projekt ist im Januar 2020 gestartet.

Den aktuellen Flyer findet ihr hier.


Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ sowie kofinanziert vom Land Brandenburg im Rahmen des Handlungskonzeptes „Tolerantes Brandenburg“.

 

Kontakt

Projektbüro Stärkenberatung
NaturFreunde Landesverband Brandenburg e.V.
Lindenstraße 34
14467 Potsdam

Tel.: (0331) 201 55 40
staerkenberatungnaturfreunde-brandenburgde

Ansprechpartner*innen:
Berit Obst
Projektleiterin
0176 69 720 553
berit.obstnaturfreunde-brandenburgde

 

 

Weitere Informationen zur Stärkenberatung bei den NaturFreunden bundesweit erhaltet ihr hier.